Unser Ratgeber rund um Bauelemente, Bauleistungen und Ihr Zuhause von Ihrem professionellen Partner in Werder

Links zu Partnern

Handwerkerleistungen sind absetzbar. Für Modernisierungsarbeiten können Sie 20 Prozent der Handwerkerleistung absetzen. Seit dem 01.01.2009 können bei einem Höchstbetrag von 6.000 Euro so bis zu 1.200 Euro im Jahr von der Steuerschuld abgezogen werden!  Voraussetzung für die Gewährung des Steuervorteils ist die Vorlage einer Handwerkerrechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer, auf der die Kosten für die Arbeitskraft separat aufgeführt sind. Die anteilige Mehrwertsteuer der Arbeitskosten ist ebenfalls steuerbegünstigt, wenn sie separat auf der Rechnung aufgeführt ist. Außerdem muss der Einkommensteuererklärung ein Zahlungsnachweis über die Handwerkerleistung – beispielsweise ein Kontoauszug – beigelegt werden.  Beispielrechnung: Der Hörmann-Partner berechnet an Arbeitskosten für die Modernisierung eines Garagentores und einer Haustür 600 Euro. Zuzüglich 19% MwSt. sind dies insgesamt 714 Euro. 20% von 714 Euro entspricht 142 Euro - um diesen Betrag mindert sich die tarifliche Einkommensteuerschuld.

Winterzeit ist Schimmelzeit

Kondenswasser: Ein idealer Nährboden für Schimmelpilze. Insbesondere in den kalten Wintermonaten kommt es durch warme, feuchte Luft in Innenräumen vermehrt zu Kondenswasserbildung an Wohndachfenstern. Dies kann an den betroffenen Stellen zu Schimmelbefall führen. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen Tipps und Maßnahmen an die Hand geben, um die Entstehung von Kondenswasser und somit von Schimmel vorbeugend zu verhindern.

Maßnahmen gegen Schimmelbildung:
  • Richtiges Lüften Richtiges Heizen
  • Mehrmals täglich lüften (3-4 Mal am Tag).
  • Stoßlüften von 5-10 Minuten: Öffnen Sie die Fenster vollständig und stellen Sie diese am besten auf Durchzug. Hiermit sorgen Sie dafür, dass Möbel und Wände nicht auskühlen und die feuchte Innenluft durch trockene Luft von außen ausgetauscht wird. Zudem wird durch diese Art des Lüftens zusätzlich Energie gespart. 
  • Nach dem Kochen und Duschen gut lüften.
  • Eine konstante Raumtemperatur von 20°C und eine relative Luftfeuchtigkeit von 50% ist empfehlenswert. 
  • Die Türen zwischen Räumen mit unterschiedlichen Temperaturen offenlassen, um ein ausgeglichenes Raumklima zu erreichen. 
  • Wird die Raumtemperatur nachts abgesenkt, sollte zuvor gelüftet werden. Die Raumtemperatur von 18° C sollte nicht unterschritten werden.